schreibt Fantasy

Eine noble Herkunft.
Ein unver­söhn­licher Feind.
Eine alte Schuld.

SHEVON

Die Flüchtlings-Chroniken

Der erste Band der Saga um Shevon, den Flüchtling aus Levanon.

Ab November 2019 im Handel.

Regul beugte sich vor, bis sein Gesicht nur eine Handbreit von Shevons entfernt war. Sein Lächeln grenzte an Koketterie.
„Ich werde dir jeden einzelnen Tag zur Hölle machen.“

Binnen weniger Tage bricht Shevons privilegiertes Leben in sich zusammen. Seine Heimatstadt wird zerstört und seine Familie ermordet. Auch ein ehemaliger Ziehbruder hat noch eine Rechnung offen und plant ihn zu töten. Will Shevon der Rache entkommen, muss er sich seinem Todfeind stellen – und einer alten Schuld.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
E-Mail

Jetzt bestellen:

Autor

Michael Knabe, 1971 in Lübeck geboren, studierte Psychologie in Regensburg und arbeitet als Psychotherapeut. Er wohnte u.a. in der Schweiz, dem Allgäu, Oberbayern und Schottland. 1991 war er Sprecher der Schülerjury, die den Weilheimer Literaturpreis an Wolfgang Hildesheimer verlieh. Gleichzeitig versorgte ihn der Sohn seines Deutschlehrers mit zweifelhafter Lektüre aus dem Phantastik-Regal.

Seit seinem dreizehnten Lebensjahr treibt er sich in seinen phantastischen Welten herum und hat schon einmal überlegt, einen Reiseführer zu verfassen. Kennen Sie diese Taverne in Gurud mit Blick auf den Hafen? Müssen Sie unbedingt mal hin. 

Seit 2001 lebt, arbeitet und schreibt Michael Knabe in und um Freiburg. Er ist Mitglied des Deutschen Schriftstellerforums dsfo.de  wo er im Kollegenkreis an seinen Manuskripten feilt.

Welt

Das Inselrund

Shevons Welt besteht aus abertausenden Inseln, manche groß wie Länder, andere nur winzige Felsbrocken im Meer. Drei Machtblöcke kämpfen um die Vorherrschaft: Levanon mit seinen Legionen, der ewige Konkurrent Sabinon und das Bündnis der Freien Königreiche (Sicona, Maror Sesal, Isil und andere), die sich gegen ihre übermächtigen Nachbarn zusammengeschlossen haben.

Levanon

Shevons Heimat nimmt Anklänge an die Römische Republik kurz vor dem Zerfall. Noch bestimmt der Senat über die Geschicke Levanons, doch wenige mächtige Familien teilen die Ämter in Religion, Verwaltung und Militär untereinander auf und konzentrieren immer mehr Macht in ihren Händen.

Die Hauptstadt Raydur ist um den Tempel des Nimmermüden gewachsen, eine Art antikes Stonehenge. Hier wurden vor der Erfindung des Kalenders anhand des Sonnenstandes Saat- und Erntemond bestimmt.

Mittlerweile hat der Tempel nur noch spirituelle Bedeutung und in Levanon werden auch andere Götter verehrt.

Aktuelles